Archiv der Kategorie: Spätfilm

Star Wars

Rückblick auf das Filmjahr 2015

Dann habe ich auf das Filmjahr 2015 zurückgeblickt. Dabei habe ich mich nicht so sehr inhaltlich mit den Filmen auseinandergesetzt, sondern gefragt, welche große Entwicklung sich denn erkennen lässt. Zum Beispiel:

Spannend fand ich, wie sich langsam aber sicher die Near-Sience-Fiction zum neuen heißen Scheiß entwickelt. Sience-Fiction-Filme sehen wir seit Jahren in hoher Zahl. Aber 2015 war dahingehend anders, dass wir nicht mehr nur fantastische oder weit entfernte Welten sahen. Plötzlich waren es Probleme, die uns in wenigen Jahren oder Jahrzehnten beschäftigen werden, die wir auf der Leinwand sehen konnten. Das fing schon 2014 mit Interstellar an: Der Klimawandel zwingt die Menschheit, sich auch nach Lebensräumen außerhalb unseres Planeten umzusehen. The Martian wurde noch einen Schritt konkreter und fragte, was passiert, wenn wir anfangen, zum Mars zu reisen. Aber vor allem gab es Filme, die sich mit künstlicher Intelligenz beschäftigten: Ex MachinaChappie und auf spezielle Marvel-Art auch Avengers II. Irgendwie gehört auch Tomorrowland in diesen Trend, aber der Film spielte in meiner Filterblase eine so kleine Rolle, dass ich das nicht näher bestimmen kann. Spannend ist auch, dass InterstellarThe Martian und Ex Machina zeigen, dass plötzlich Wissenschaftlichkeit und Realismus wieder eine größere Rolle spielen. Es wirkt so, als hätten wir uns nicht nur in Bezug auf CGI an den großen Phantastereien etwas sattgesehen und nun darf es ruhig wieder etwas realistischer werden.

Im Spätfilm könnt ihr alle meine 15 Thesen nachlesen.

 

SF49 – Gremlins (Das große Weihnachtsspecial feat. Arne, Christian, Mathias, Max, Michi & Tabu)

Wie lange angekündigt, haben wir zu Weihnachten mal etwas besonderes gewagt: Einen Podcast wie eine große Samstagabendshow. Das ganze ist reichlich albern, aber hoffentlich auch nicht ganz uninteressant.

Wir feiern Weihnachten mit Arne vom Enough Talk, Christian von der Second Unit, unserem Außenkorrespondenten Mathias, Max von der Wiederaufführung, Michi von der Cinecouch und der nicht weniger mysteriösen wie wundervollen Tabu! Aber leider ohne Audiointerface, das uns kurz vor der Aufnahme verreckte. Wir hoffen, es lässt sich dennoch ertragen.

Natürlich gab es auch wieder einen Film: Wir diskutierten ausgiebig die drei Regeln der Mogwais und klärten dabei endgültig und ein für alle Mal, wann man die Viecher füttern darf! Natürlich gab es auch anderes: Viiiiiiel Bond, Lassies Nachkommen, Neues vom Mähnenwolf, Dr. Paula gab Beziehungstipps, wir erfuhren, wie man Fernsehen macht, was Spielberg mit diesem Film zu tun hat, wie toll es ist, Filmvorführer zu sein, was die Royal Air Force damit zu tun hat und wie da “It’s a wonderful life” mit drinhängt. Wir fanden das Set von “Back to the future” und Christian vergaß seinen Regenschirm.

Zu hören gibt es das natürlich im Spätfilm.

SF48 - Bande de Filles

SF48 – Bande de filles

Ein neuer Spätfilm ist erschienen! Wir besprachen Bande de filles von Céline Sciamma. Den Film kennt ihr womöglich auch unter dem Titel Girlhood.

Wir haben uns wie Amazonen die Brüste abgebunden und sind strahlend wie Diamanten zurück in den Pariser Banlieues. Dort fragten wir uns, wie man eigentlich aufräumt, trafen den Monopoly Guy, Kleinkriminelle, langsam erzählte Drogendealer mit blonden Perücken, eine Girlhood, Messerkämpfe, den Blick von Katniss Everdeen sowie Seth Rogens Rückenbehaarung. Dieser Podcast ist die All-Black-Badass-Version des Spätfilms. Ein Ende bereitete dem Ganzen König Leonidas, der uns einen Abhang hinunter kickte.

Zu hören gibt es das im Spätfilm.

Un Chien Andalou

Ich reise weiter durch die Filmgeschichte

Nachdem ich im #Horrorctober viele Horrorfilme gesehen und besprochen habe, bin ich zurückgekehrt zu meiner Reise durch die Filmgeschichte. 1929 sah ich Un Chien Andalou (abgefahrener Film), 1930 Animal Crackers (sehr schlechter Film) und 1931 Frankenstein (ein guter Film).

Das ganze geschah natürlich im Spätfilm.

The Shining Filmplakat

Halloween ist vorbei, Weihnachten steht vor der Tür

Im Spätfilm haben wir den #Horrorctober mit unserem großen Halloween-Special beendet. Wir besprachen The Shining vom großartigen Stanley Kubrick.

Außerdem habt ihr bis zur nächsten Folge, die Mitte November erscheinen wird, noch die Möglichkeit dort abzustimmen, welchen Film wir in unserem zweiten großen Special, jenem zu Weihnachten, besprechen sollen …

Screenshot aus Körkarlen

Brides of #Horrorctober

Screenshot aus Körkarlen

Screenshot aus Körkarlen

Der #Horrorctober ist eine von der Cinecouch kuratierte Aktion, in der es darum geht, im Oktober 13 Horrorfilme zu gucken und zu besprechen. Wir werden uns im Spätfilm dieses Jahr daran beteiligen. Dort findet ihr am 31.10. The Shining als unser diesjähriges Halloween-Special und im Vorlauf 12 schriftliche Besprechungen *Haha* zu Filmen, die mit Shining in einem bestimmten Zusammenhang stehen.

SF41 – Pepi, Luci, Bom und der Rest der Bande

Ein neuer Spätfilm ist (hier) erschienen! Wir sprachen über das Debut von Pedro Almodóvar: Pepi, Luci, Bom und der Rest der Bande.

Zusammen mit Pepi, Luci, Bom und einem exotischen Typen reisen wir durch die Zeit in die Movida madrileña. Diese Folge ist absurd, komisch, aber auch widerlicher als der Geruch eines Mähnenwolfes. Wir sprechen über jede Menge Sex und pinkeln auf das Establishment.