Archiv der Kategorie: Politik

Bürgerwehr

So, so … In ganz Deutschland bilden sich derzeit Bürgerwehren. Im Aufwachen-Podcast habe ich (nicht dazu sondern zur allgemeinen Lage) einen sehr passenden Spruch gehört: So langsam bekommt man einen Eindruck davon, wie sich denkende Menschen in der Weimarer Republik gefühlt haben.

Ich habe zu Bürgerwehren nur das zu sagen:

Bürgerwehr

Bürgerwehr (Klick mich, dann werde ich größer)

Übrigens ist „Refugees Welcome“ Anglizismus des Jahres geworden. Es besteht also noch Hoffnung.

Bilderquellen

 

Flüchtlinge sind Vergewaltiger

Flüchtlinge sind Vergewaltiger. Und sie wurden vergewaltigt. Flüchtlinge sind Kriminelle. Und sie sind gesetzestreue Menschen. Flüchtlinge sind Sexisten. Und sie sind Femininsten. Flüchtlinge sind gewalttätig, sie sind friedlich, Islamisten, radikale Atheisten, fundamentalistische Christen, nullachtfuffzehn Moslems, Christen, Juden, Hindus, Buddhisten, Agnostiker. Flüchtlinge sind Straftäter und hochmoralisch, sozialkritisch, Spießer, sie zeigen Zivilcourage und schauen lieber in die andere Richtung. Flüchtlinge sind links, rechts, kleinkariert, großspurig, sogar CSU-Fans, oder links-grün-versiffte Gutmenschen. Flüchtlinge sind Rassisten und Humanisten, sie sind schön und hässlich, arm und reich, sie schaffen das und sind an den Grenzen der Belastbarkeit, sie lieben Star Wars und finden das zu kindisch, sie trinken Mate und sie glauben, dass das neumodische Hipsterkacke ist. Flüchtlinge haben den Koran gelesen und 50 Shades of Grey. Flüchtlinge sind böse und gut oder halt einfach normal.

Denn Flüchtlinge sind Menschen.

So schrieb ich drüben in der Perspektiefe. Es geht noch weiter …

Caspar David Friedrich: Gebirgslandschaft mit Regenbogen (1810)

Gute Nachrichten #2

Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber ich habe zur Zeit das dringende Bedürfnis nach guten Nachrichten. Zwischen Fremdenhass, einer auseinanderfallenden EU, Terror und Krieg brauche ich hin und wieder mal etwas, das mich meinen Glauben an die Menschheit nicht verlieren lässt. Neulich habe ich hier schon eine Folge des Explikators verlinkt, diesmal habe ich einen Artikel in der taz gefunden, der doch tatsächlich positives zu berichten hat!

Erstaunlicherweise hat sich ja de Weltgemeinschaft in Paris auf einen neuen Klimaschutzvertrag geeinigt. Schon das alleine ist eine enorm gute Nachricht. Aber leider zeigt uns nicht zuletzt die schleichende Aushöhlung der Prinzipien der EU, dass multilaterale Verträge oft nicht das Papier wert sind, auf dem sie geschrieben wurde.

Da freut es mich umso mehr, dass die taz zu berichten weiß, dass auch ohne diesen Vertrag sich derzeit enorm viel am bewegen ist. So listet die Zeitung unglaubliche 30 gut Nachrichten für das Klima auf. Unter anderen gibt es dort zu lesen, dass in der EU zwischen 2000 und 2013 sage und schreibe 80% der neuen Kraftwerke Ökostromanlagen waren, dass weltweit mittlerweile mehr Strom aus Wind als aus Atomkraftwerken kommt und dass die Zahl der Kohlekraftwerke in den USA und in Europa seit der Jahrtausendwende konstant am sinken ist. Vielleicht können wir als Menschheit ja doch etwas bewegen …

Was ist denn eigentlich die Alternative?

Wenn wir wirklich heute die Grenzen dichtmachen  würden. Was würden die Flüchtlinge dann machen? Würden die ankommen, die geschlossenen „Türen“ sehen und sich sagen: „Na dann halt nicht.“ Gehen diese Menschen dann einfach zurück in den Krieg, vor dem sie geflohen sind und lassen sich umbringen?

Ist es nicht wahrscheinlicher, dass sie trotzdem versuchen über die Grenzen zu kommen? Und was machen wir dann? Schießen? Und wenn uns unsere Enkel mal fragen, wie wir das alles zulassen konnten. Werden wir dann auch wie unsere Großeltern sagen: „Man hat das alles nicht gewusst“?

Übrigens lohnt sich dieser Podcast. Nach der Wende und während der anschließenden Balkankriege hat Deutschland mehr Flüchtlinge aufgenommen als heute. Erstaunlicherweise war das Boot doch nicht voll.

Double Facepalm

Dumme Nazis

Ich habe gerantet, über Nazis, die dumm sind. Es fandenen eine ganz Menge Leute ganz lustig. Hier ein Auszug:

A propos Widersprüche, auch die Polizei sollte mal ein Logik-Proseminar besuchen. Da wurde neulich das Auto einer türkischen Familie mit einem Hakenkreuz beschmiert und die Polizei sah dafür nach eigenen Angaben „Keine Anzeichen für einen politisch rechts motivierten Hintergrund“. Zugleich forderte sie aber die OPFER auf, das Hakenkreuz möglichst schnell zu entfernen, da sie sich sonst strafbar machen wegen der Präsentation von verfassungsfeindlichen Symbolen. Da frage ich mich: Wieso ist dieses Symbol noch gleich verfassungsfeindlich …?

Mehr davon gibt’s in der Perspektiefe.