Archiv der Kategorie: Hintergrund

Aus einem Kinderkochbuch

Natürlich ist immer gesünder!

Dieser Text stammt aus einem Kinderkochbuch …

Ja, diese „künstlichen“ Triebmittel, die Bäckereien benutzen, diese E-Nummern, die sind alle bah! Supergefährliches Zeug ist das. Da sollten wir lieber NATÜRLICHE Triebmittel nehmen. Zum Beispiel dieses Hirschhornsalz. Da weiß die Wikipedia zu berichten:

Hirschhornsalz ist bei unmittelbarem Verzehr gesundheitsschädlich. Durch Erhitzen wird das Ammoniak weitgehend ausgetrieben. Beim Backen mit Hirschhornsalz ist die Entstehung von Acrylamid besonders begünstigt. Viele Bäckereien setzen daher Natron als alternatives Backtriebmittel ein.

Wikipedia: Hirschhornsalz

Übrigens ist Hirschhornsalz auch bekannt unter E 503. Oh, das ist jetzt irgendwie peinlich.

 

Ein Rind

Heute habe ich gelernt, dass das „ß“ zweimal entstanden ist

Meine Tochter hat im Hort gelernt, dass s und z zusammenwuchsen, daher auch der Namen „sz“ für das „ß“. Ich habe im Studium gelernt, dass das Binnen-s und das End-s in Fraktur zusammenwuchsen. Stellt sich heraus, beides stimmt:

Das Schriftzeichen ß tritt erstmals am Ende des 13. Jahrhunderts in gotischen Buch- und Bedarfsschriften auf und dient der Wiedergabe bestimmter s-Laute. Die verschiedenen heute vorkommenden Formen des Zeichens haben mehrere Ursprünge. In einigen gebrochenen Schriften verschmolz die Ligatur aus langem ſ und kleinem z (genauer „z mit Unterschlinge“). In einigen der ab dem 15. Jahrhundert entstehenden Antiquaschriften ist es eine Ligatur von langem ſ und rundem s.

Wikipedia